Das ernestinische Wittenberg - Universität und Stadt (1486-1547)

ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. phil. Ralf Kluttig-Altmann

inzwischen Projektkoordination und Lektorat beim Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege Sachsen-Anhalt (LDA-SA) und (academia-profil)

Schwerpunkt innerhalb des Forschungsprojektes

Sichtung und Auswertung der archäologischen Funde und Befunde aus Wittenberg und dem wirtschaftlich verbundenen Umland

    Akademischer Werdegang und berufliche Tätigkeiten

    • Studium der Prähistorischen Archäologie, der Kunstgeschichte und Geologie an den Universitäten Halle-Wittenberg und Leipzig, 1990–1997
    • Bauforschungs-Praktikum an St. Stefano Rotondo/Rom (DAI), Projektleitung Prof. Dr. H. Brandenburg, Universität Münster sowie Dr. S. Storz, Weiterbildungszentrum Denkmalpflege und Altbauinstandsetzung Dresden; verformungsgerechtes Aufmaß zur Rekonstruktion von ehemaligen Marmorinkrustationen, 1996
    • Grabungstätigkeit während des Studiums in Leipzig, Osnabrück, Osnabrücker Land, Kalkriese, Mount Beuvray/F, Wijnaldum/NL, 1991–1997
    • Hochschulabschluss (Magister Artium) an der Universität Leipzig, 1997
    • Magisterarbeit: Ein Beitrag zur Stadtentwicklung Leipzigs – Funde und Befunde der Ausgrabung L-23 Hainstraße 12 (betreut von Prof. Dr. Sabine Rieckhoff, Publikation s.u.)

    • Promotionsstudium der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Universität Bamberg, 1998–2001

    • Promotion: Von der Drehscheibe bis zum Scherbenhaufen. Leipziger Keramik des 14.–18. Jahrhunderts im Spannungsfeld von Herstellung, Gebrauch und Entsorgung. (betreut durch Prof. Dr. Ingolf Ericsson, Univ. Bamberg und PD Dr. Hans Losert, Bamberg; Publikation s.u.) eingereicht 2004, mündliche Prüfung 2005

    • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesamt für Archäologie Dresden: Leitung der Ausgrabung Flughafenerweiterung Leipzig/Halle GLE-02, 1998

    • freiberufliche Mitarbeit am Schlesischen Museum Görlitz: elektronische Erfassung schlesischer Grafiken, 1999–2001

    • Betreuung von AB-Maßnahmen am Landesamt für Archäologie Dresden, Arbeitsstelle Leipzig (Keramikrestaurierung, Fundzeichnen); wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Ausgrabungen, 1998–2001

    • Redaktion, Verlag und Mitherausgabe der archäologisch-volkskundlichen Fachzeitschrift Knasterkopf – Fachzeitschrift für Tonpfeifen und historischen Tabakgenuss seit 2001; Hauptredaktion und Herausgeber, 2005-2013

    • freiberufliche Mitarbeit am Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg zur Konzeption der Ausstellung „Tabak und Tonpfeifen im südlichen Ostseeraum und in Schlesien“ mit Erstellung eines Kataloges, 2004

    • freiberufliche Mitarbeit bei der Stadt Lüneburg: wissenschaftliche Bearbeitung des Tonpfeifen-Gesamtbestandes, 2004

    • freiberufliche Tätigkeit als wissenschaftlicher Autor, Redakteur und Verleger: u. a. für das Landesamt für Archäologie Dresden (Redaktions- und Satzarbeiten), für das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig (als Autor), für das Goering Institut e. V. - die staatlich anerkannte Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Möbel und Holzobjekte München, 2004/2005

    • Leitung des interdisziplinären Arbeitskreises Tonpfeifen mit Organisation einer jährlichen Tagung, 2005-2013

    • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesamt für Archäologie Dresden: Leitung eines Projektes zur Aufarbeitung archäologischer Funde aus Pirna, 2005/2006

    • wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig: Projekt “Baugeschichte der Universität”, Recherche in Archiven und Bibliotheken, Transkribieren von Handschriften des 15.–18. Jahrhunderts, 2007

    • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt: Durchführender eines Pilotprojektes zur elektronischen Erfassung mittelalterlich/neuzeitlicher Funde aus Wittenberg (wissensch. Objektansprache, Datenbankarbeit, Fotografie), 2007/2008

    • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt: Projekt Lutherarchäologie (Thema: Wittenberg, Publikationsbetreuung), 2010-2014

     

    Publikationen (Auswahl)

    Monografien

    1. zus. mit M. Kügler: Rohstoff-Ton eG. Tonbergbau 1898–2003. Vom Rohstoffverein der Thonindustriellen des Unterwesterwaldkreises eGmbH zur Rohstoff-Ton eG. Knasterkopf, Beiband 1 (2003).

    2. zus. mit M. Kügler: Tonpfeifen und Tabak im südlichen Ostseeraum und Schlesien. Katalog zur Ausstellung im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg (Husum 2004).

    3. Von der Drehscheibe bis zum Scherbenhaufen. Leipziger Keramik des 14.–18. Jahrhunderts im Spannungsfeld von Herstellung, Gebrauch und Entsorgung. Dissertation. Veröffentlichungen des Landesamtes für Archäologie mit Landesmuseum für Vorgeschichte Dresden 47, 2006.

    4. zus. mit Karsten Lehmann: Pirna - Stadt und Burg im Mittelalter. Archaeonaut 11 (Dresden 2013).


    Beiträge

    1. Bemerkungen zur Gruppe Kalbsrieth. In: H.-J. Beier/R. Einecke (Hrsg.), Das Neolithikum im Mittelelbe-Saale-Gebiet und in der Altmark. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 4, 1994, 311–320.
    2. Engobierte mittelalterliche Hohlziegel aus Leipzig. Ziegelei-Museum 15, 1998, 61–65.
    3. Ein Beitrag zur Stadtentwicklung Leipzigs – Funde und Befunde der Ausgrabung L-23 Hainstraße 12. Magisterarbeit. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 41, 1999, 175–245.
    4. zus. mit I. Kraft: Landung in der Bronzezeit – Die archäologische Prospektion auf dem Gelände der Norderweiterung des Flughafens Leipzig/Halle. Archäologie aktuell 6 (2000), S. 72-77.
    5. Mehr als blauer Dunst – Tönerne Tabakspfeifen aus Leipziger Stadtkerngrabungen. Archäologie aktuell 6 (2000), S. 146-153.
    6. Bronzezeitliche Besiedlungsspuren bei Glesien, Kr. Delitzsch. Ausgrabungsergebnisse im Zuge der Erweiterung des Flughafens Leipzig/Halle. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 43 (2001), S. 111-122.
    7. Beobachtungen zur Technologie manueller Stielverzierungen an Tonpfeifen. Mit einem Beitrag von M. Kügler. Knasterkopf 14 (2001), S. 32-49.
    8. Richtlinien für das Zeichnen von Tonpfeifen. Knasterkopf 15 (2002), S. 85-89.
    9. „Hirdurch zihet man den Rauch ins Maull“. Tonpfeifen aus Leipziger Stadtkerngrabungen 1992–2000 im Kontext ihrer typologischen und kulturhistorischen Entwicklung. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 44 (2002), S. 239-263.
    10. Tonpfeifen in Leipzig – (vorläufiger) Abschluss einer Fundaufnahme. Ein sehr früher Pfeifenbäcker in Leipzig. Knasterkopf 16 (2003), S. 113-116.
    11. zus. mit M. Kügler: Bewegung in Sachsen. Ein Beitrag zur Emanzipation der deutschen Tonpfeifenforschung. Knasterkopf 16 (2003), S. 88–98.
    12. zus. mit M. Kügler: Met de hand gemakt. Een oude techniek van kleipijpenfabrikage herontdekt. Pijpelogische Kring Nederland 26 (104), S. 1558-1569.
    13. zus. mit M. Kügler: Abschied von Gouda – Sachsens Beitrag zur Emanzipation der deutschen Tonpfeifenforschung. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 45 (2003/ 2004), S. 471-475.
    14. zus. mit M. Kügler: German clay pipes on the world market. In: J. Kreiner (Hrsg.), The road to Japan. Social and economic aspects of early european-japanese contacts (Japan-Archiv 6), Bonn 2005, S. 155-192.
    15. Tonpfeifen im südlichen Ostseeraum und in Schlesien. Erste Ergebnisse einer internationalen Ausstellung im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg. Knasterkopf 18 (2005), S. 18-26.
    16. Hartz IV in der Archäologie - Projekte in Ottendorf-Okrilla. Archaeo. Archäologie in Sachsen 2 (2005/2006), 60 f.
    17. Zur Leipziger  Keramik des Mittelalters. In: Leipzig original. Stadtgeschichte vom Mittelalter bis zur Völkerschlacht, 2006, S. 60-63, 96 u. 98.
    18. Gesundheitsbewusst durch die Neuzeit. Mineralwasserflaschen aus Dresden. In: Dresden 8000. Eine Zeitreise, Dresden 2006, S. 222 f.
    19. Genuss und Produktpiraterie. Tonpfeifenfunde in Dresden. In: Dresden 8000. Eine Zeitreise, Dresden 2006, S. 220 f.
    20. Tonpfeifen mit Besitzerinsignien. Archaeo. Archäologie in Sachsen 3 (2006), S. 58 f.
    21. zus. mit N. Mehler: Die Emanzipation der deutschen Tonpfeifenforschung. Frühe deutsche Tonpfeifenproduktion im 17. Jahrhundert. Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 18 (2007), S. 71-80.
    22. zus. mit N. Mehler: Tonpfeifen als neuzeitliche Grabbeigaben. Überlegungen zu den Ursachen dieser Beigabesitte. Knasterkopf 19 (2007/2008), S. 45.
    23. zus. mit A. Büttner: Tonpfeifenfunde vom Leipziger Thomaskirchhof. Knasterkopf 19 (2007/2008), S. 127-130.
    24. Plagiat oder nicht?. Zur Authentizität von „Nazi-“ und „Pestpfeifen“. Knasterkopf 19 (2007/2008), S. 150-152.
    25. Rauchzeichen über Kamenz – Die Tonpfeifen der Türmer von St. Marien. Knasterkopf 20/2009, 2010, 121–129.
    26. Gefäßkeramik des 14.–18. Jahrhunderts in Leipzig – Einblicke in Herstellung, Gebrauch und Entsorgung. Leipziger Stadtgeschichte – Jahrbuch 2010 (2011) 21–39.
    27. Baukeramik aus Wittenberger Grabungen: Archäologisches Fundmaterial als interdisziplinärer Gegenstand. In: Lück, Heiner u.a. (Hrsg.): Das ernestinische Wittenberg: Universität und Stadt (1486–1547). Wittenberg-Forschungen 1, 2011, 154–163.
    28. Schatzkammer-Inventur. Die elektronische Erfassung mittelalterlicher und neuzeitlicher Keramikfunde am Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. In: Smolnik, Regina (Hrsg.): Keramik in Mitteldeutschland. Stand der Forschung und Perspektiven. 41. Internationales Hafnerei-Symposium des Arbeitskreises für Keramikforschung in Dresden, Deutschland, vom 21. September bis 27. September 2008. Veröffentlichungen des Landesamtes für Archäologie 57, 2012, 363–372.
    29. Feuergefährliches Handwerk in der Stadt – Ofenstrukturen und ihre Begleitfunde (mit einem Beitrag von Thomas Lang). In: Lück, Heiner u.a. (Hrsg.): Das ernestinische Wittenberg: Stadt und Bewohner. Wittenberg-Forschungen 2, 2013, 105–115 (Textband) und 39-45 (Bildband).
    30. Wittenberg, eine Ziegelstadt? Archäologische Funde, Ziegelscheunen und das „Urbar“. In: Lück, Heiner u.a. (Hrsg.): Das ernestinische Wittenberg: Stadt und Bewohner. Wittenberg-Forschungen 2, 2013, 117–126 (Textband) und 47-52 (Bildband).
    31. New Technologies in the Manufacture of Clay Tobacco Pipes in Central Europe. In: Mehler, Natascha (Hrsg.): Historical Archaeology in Central Europe. Special publication 10, Rockville/USA 2013, 295–304.
    32. Archaeology in Pirna: The Systematic Study of Post-Medieval Finds Based on the Example of a Small Town in Saxony. In: Mehler, Natascha (Hrsg.): Historical Archaeology in Central Europe. Special publication 10, Rockville/USA 2013, 395–409.
    33. Andacht oder Fasnacht? Eine frühneuzeitliche Keramikfanfare aus der Lutherstadt Wittenberg im überregionalen Fundkontext. In: Harald Siebenmorgen (Hrsg.), Blick nach Westen. Keramik in Baden und im Elsass. 45. Internationales Symposium Keramikforschung Badisches Landesmuseum Karlsruhe 24.-28.9.2012 (Karlsruhe 2013) 163-171.
    34. Zieglerdeckel aus Wittenberg und Einbeck. Ziegeleiprodukte abseits von Baukeramik. In: Glaser, S. (Hrsg.): Keramik im Spannungsfeld zwischen Handwerk und Kunst. Beiträge des 44. Internationalen Symposiums Keramikforschung im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg, 19.–23. September 2011 (Nürnberg 2015), 97–106.
    35. Katalogbeiträge in Harald Meller u.a. (Hrsg.), Martin Luther. Schätze der Reformation (Treasures of the Reformation). Katalogbände (deutsch und englisch) zu den Lutherausstellungen in den USA 2016 (Dresden 2016).
    36. zus. mit I. Roch-Lemmer: Schloß Mansfeld-Hinterort und seine glasierten Bodenfliesen der Frührenaissance. Burgen und Schlösser, in: Sachsen-Anhalt 25, 2016, 211–226.


    Rezensionen

    1. Karlheinz Platte: Das Tabakmuseum im Museumszentrum Lorsch. Bilder und Texte zur Ausstellung (Lorsch 1999), in: Knasterkopf 13 (2000), S. 86f.

    2. Heike Fastje, Harald Gieß, Helmut-Eberhard Paulus und Karl Schnieringer: Vom Handelshaus zur Schnupftabakfabrik. Dokumente zur Geschichte zweier Regensburger Patrizierhäuser. Arbeitshefte des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege 107, München 1999), in: Knasterkopf 14 (2001), S. 65 f.

    3. Nina Frentrop: Die frühneuzeitliche Besiedlung des Burgtheaterplatzes in Soest. Eine archäologisch-historische Studie. Soester Beiträge zur Archäologie Bd. 3 (Soest 2000), in: Archäologische Informationen 24/1 (2002), S. 113-117.

    4. Christine Keller: Gefäßkeramik aus Basel. Untersuchungen zur spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Gefäßkeramik aus Basel. Materialhefte zur Archäologie in Basel Heft 15 A/B (Basel 1999), in: Knasterkopf 16 (2003), S. 193 f.

    5. Jan van der Meulen: Goudse pijpenmakers en hun merken (Leiden 2003), in: Knasterkopf 17 (2004), S. 121 f.

    6. Adriano Boschetti-Maradi: Gefäßkeramik und Hafnerei in der frühen Neuzeit im Kanton Bern. Schriften des Bernischen Historischen Museums 8 (Bern 2006), in: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 20 (2008), S. 264-266.

    7. Sirje Pallo/ Erki Russow: Piiburaamat/Book of pipes (Tallin 2008). Knasterkopf 20/2009, 2010, 147–148.
    8.  

    Redaktion, Lektorat, Herausgeberschaft und Verlag

    • zus. mit M. Kügler Herausgabe und Redaktion der Zeitschrift „Knasterkopf –Mitteilungen für Freunde irdener Pfeifen“, hrsg. im Auftrag des Hamburger Museums für Archäologie und die Geschichte Harburgs – Helms-Museum, Hamburg. Ab Band 14/2001: „Knasterkopf – Fachzeitschrift für Tonpfeifen und historischen Tabakgenuss“
    • zus. mit M. Kügler Verlag „Kügler & Kluttig“, u.a. Verlag des Knasterkopf und seiner Beibände, 2003–2005
    • für Bd. 19/2007 und 20/2009 alleiniger Herausgeber und Hauptredakteur des „Knasterkopf“
    • Verlag sowie Mitarbeit an Redaktion und Layout der Jubiläumsschrift „50 Jahre Restaurierung und Konservierung von Möbeln und Holzobjekten. Von der ersten Werkstatt bis zur staatlich anerkannten Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren des A.R. Goering Institutes e.V.“ (Leipzig/München 2004)
    • Mitredaktion an den Publikationen des Projesktes "Ernestinisches Wittenberg", den Wittenberg-Forschungen (Bd. 1/2011, Bd. 2/2013)
    • Redaktionsleitung für Publikationen des Projektes "Lutherarchäologie" in den Forschungsberichten des Landesmuseums Halle (Bd. 4/2014, Bd. 5/2014 und folgende)